Direkt zum Inhalt



Stadtmuseum Weilheim i. OB

Besondere Merkmale:
Freier Eintritt.

Weilheim liegt im Herzen des kulturhistorisch bedeutenden Pfaffenwinkels – so genannt wegen seiner hohen Dichte an Kirchen, Kapellen und Klöstern. Mit den Klöstern blühte auch die Kunst, und so kann das 1882 gegründete Stadtmuseum als „Museum des Pfaffenwinkels“ mit einer ansehnlichen Sammlung von Skulpturen des 15. bis 19. Jh. (darunter Werke wichtiger Bildhauer der „Weilheimer“ Schule nach 1600) und Gemälden des 17. bis 19. Jh. aufwarten. Als bedeutendstes Werk des frühen 16. Jh. ist der „Pollinger Schmerzensmann“ von Hans Leinberger hervorzuheben. Daneben sind archäologische Funde, Bestände zur Stadtgeschichte, zum religiösen Brauchtum, zum örtlichen Handwerk, Möbel und Raumausstattungen sowie eine Jahreskrippe von 1723 zu besichtigen.

Eintrag zuletzt geändert am 05.04.2023

Weitere Informationen

Das könnte euch auch interessieren

  • Museum / Ausstellungshaus: Vogteimuseum mit Blumenauer Heimatstube

    Das Vogteimuseum informiert über die Ortsgeschichte Aurachs mit der ehemaligen Obervogtei Burg Wahrberg und des Hochstifts Eichstätt. Zu sehen sind darüber hinaus Trachten, Objekte der ländlichen...

    Ort: Aurach

  • Museum / Ausstellungshaus: Jägerndorfer Heimatstuben

    Die Jägerndorfer Heimatstuben geben einen Überblick über die Geschichte des sudetenschlesischen Herzogtums Jägerndorf, v. a. unter den Fürsten von Brandenburg-Ansbach und Liechtenstein, sowie über...

    Ort: Ansbach

  • Museum / Ausstellungshaus: Troppau-Zimmer

    Seit 1958 ist Bamberg Patenstadt für die ehemalige Königs- und Landeshauptstadt von Österreichisch-Schlesien, Troppau/Opava. Unter dem Dach des Kulturamts der Stadt Bamberg zeigt die...

    Ort: Bamberg

  • Museum / Ausstellungshaus: Heimathaus Walkmühle

    In der ehemaligen Walkmühle aus dem Jahr 1730 wurden mithilfe der Wasserkraft Stoffe gewalkt, also verdichtet und verfilzt. Heute beherbergt das Gebäude aus dem Jahr 1730 ein Kulturzentrum mit Museum,...

    Ort: Gundelfingen

  • Museum / Ausstellungshaus: Erwin von Kreibig-Museum

    Erwin von Kreibig (1904-1961) war ein „typischer“ Schwabinger Künstler der 1920er und frühen 1930er Jahre. Als Zeichner und Illustrator war er u. a. für die Zeitschriften Simplicissimus und Jugend...

    Ort: München

  • Museum / Ausstellungshaus: Graphische Sammlung der FAU Erlangen-Nürnberg

    Die grafische Sammlung der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach mit 1800 Handzeichnungen, 4000 Kupferstichen und Radierungen sowie 1000 Holzschnitten vom Mittelalter bis zum Barock ist seit 1806 Teil...

    Ort: Erlangen