Direkt zum Inhalt



Ausstellung Münchner Kaiserburg

Im spätgotischen Gewölbesaal des Burgstocks im Alten Hof informiert die Ausstellung Münchner Kaiserburg über den ältesten Herrschaftssitz der Stadt, seinen prominentesten Hausherren, Kaiser Ludwig den Bayern, und die Stadtgeschichte Münchens.

Der Eintritt ist frei.

Achtung

Aufgrund von Wartungsarbeiten muss die Ausstellung Münchner Kaiserburg ab dem 25. Januar 2023 ca. zwei Monate geschlossen bleiben. 

Öffnungszeiten

Montag – Samstag 10.00 – 18.00 Uhr, sonn- und feiertags geschlossen

Der Zugang erfolgt über den Infopoint Museen & Schlösser in Bayern:
Alter Hof 1
80331 München

Filmvorführungen

Ludwig der Bayer und der Alte Hof

Die Multimediapräsentation Ludwig der Bayer und der Alte Hof im großen Gewölbesaal bündelt alle Themen der Medienstationen (auch Hof und Stadt) und erzählt die Legende vom Affenturm.

  • 7-minütige Show
  • automatischer Start zur vollen Stunde (Deutsch)
  • englische Show an der Infotheke anfragen

Hof und Stadt

Im kleineren Raum läuft der Film Hof und Stadt. Zur Entwicklung Münchens unter dem Einfluss des Herrscherhauses Wittelsbach. Aus akustischen Gründen stoppt der Film zur Multimediashow (7 min) und läuft an der angehaltenen Stelle weiter, sobald sie vorüber ist.

  • 12-minütiger Film in Dauerschleife
  • selbst neu starten (Deutsch oder Englisch) per Knopfdruck an der Wand

Ludwig der Bayer und der Alte Hof

Eine Multimedia-Präsentation bietet eine lebendige Einführung in die Geschichte und Geschichten des Alten Hofs. Es ist keine originale Ausstattung zu sehen, doch einzelne Fundstücke aus den Grabungen zeugen von der früheren Nutzungen der Räume.

Bedeutendster Bewohner des Alten Hofes war Kaiser Ludwig IV. aus der Familie der Wittelsbacher (1282–1347), der vermutlich im Alten Hof geboren wurde. Er geht als Ludwig der Bayer in die Geschichtsschreibung ein. Die Zeit seiner Herrschaft war geprägt vom letzten mittelalterlichen Machtkampf zwischen Papst und Kaisertum. Als erster Wittelsbacher wurde er 1314 zum römisch-deutschen König gewählt und 1328 in Rom zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches gekrönt. Beide Würden machte man ihm jedoch streitig. Gegenkönige waren zu Lebzeiten seine Konkurrenz, und die Päpste bestritten Ludwigs Legitimation.

© Infopoint Museen & Schlösser in Bayern, Foto: Anna-Lena Zintel

Nicht verpassen

Kaiserliche Abbilder wandern über Reliefs, Siegel, Münzen und eine holografische Darstellung des Deckelpokals mit dem Alten Hof zeugen vom jeweiligen Weltbild und handwerklichen Können der Zeit. Dies solltet ihr nicht verpassen:

  • Atmosphärische Hörerlebnisse beim Anheben der Metallringe (nur zur Multimediashow stumm geschaltet) musiziert, hämmert oder quiekt es plötzlich...  wie anno dazumal?!
  • Querschnitt der Burgmauer im Durchgang vom Saal zum kleinen Raum: um 1200 datiert, entspricht der ersten, mittelalterlichen Stadtmauer

Hof- und Stadtgeschichte: München und die Stadtmauern

Blick in die Ausstellung Münchner Kaiserburg. © Infopoint Museen & Schlösser in Bayern, Foto: M. Forstner

Die Stadtgeschichte Münchens von ihren Anfängen bis zum Ende des Königreichs Bayern im Jahre 1918 wird filmisch vorgestellt. 

Der Gewölbekeller birgt zudem ein besonderes Dokument der Münchner Stadtgeschichte: Die älteste und in der Ausstellung freigelegte Burgmauer datieren die Archäologen ins späte 12. Jahrhundert. Sie entspricht in ihrer Bauweise – zwei Mauerschalen mit eingefüllten Isarkieseln – derjenigen der gleichaltrigen ersten Stadtmauer Münchens. Peterskirche, Frauenkirche und Alter Hof markieren die äußeren Grenzen der mittelalterliche Stadt, die mit dem Schrannenplatz (heute Marienplatz) ihren Mittelpunkt hatte und hat. Im Film lässt sich nachvollziehen, wie die Stadt in der Folge weiter anwächst und eine größer gefasste zweite Stadtmauer entsteht, die noch heute an Isartor, Sendlinger Tor und Karlstor erkennbar ist.

Goldene Bulle und Stadtwappen

Alte Stadtansichten, Münzen, Medaillen und Siegel bereichern (als Repliken) den stadtgeschichtlichen Teil: die goldene Bulle Kaiser Ludwigs des Bayern, die auch in der Show zu sehen ist, Münzen und Medaillen seiner Zeit wie auch solche, die sich posthum auf ihn beziehen. 

Außerdem ist die Entwicklung des Münchner Stadtwappens „vom Mönch zum Münchner Kindl“ an Siegeln, Münzen und Medaillen ablesbar. Weitere Münzen und Medaillen sind der Stadtansicht, einzelnen Bauwerken oder Monumenten gewidmet.

Mitmachangebote für Kinder

Mit einem vierseitigen Suchspiel können sich Kinder ab 7 Jahren die Inhalte der Ausstellung spielerisch erarbeiten. 

Für Gruppen stehen auf Anfrage ein Puzzle und ein Bausteinkasten zum Alten Hof bereit. 

Kinder lösen das Suchspiel in der Ausstellung Münchner Kaiserburg. © Infopoint Museen & Schlösser in Bayern, Foto: L. Winter

Impressionen aus der Ausstellung