Direkt zum Inhalt



Kunst- und Wunderkammer auf Burg Trausnitz

Besondere Merkmale:
Museumsshop.
Barrierefreiheit
nicht barrierefrei
Öffnungszeiten
Aktuell geschlossen
Adresse
Burg Trausnitz 168
84036 Landshut

Kunst- und Wunderkammern waren die Vorläufer der heutigen Museen. Ihr Inhalt spiegelt das vorwissenschaftliche Weltverständnis des 16. Jh. wider, in dem feinste Elfenbeinschnitzerei als ebensolches Wunder galt wie ein exotisches Tier. Die Kunst- und Wunderkammer der Burg Trausnitz erinnert an die große Tradition der Kunstkammern, die sich die Wittelsbacher Herzöge einrichteten: Herzog Albrecht V. gründete 1565 in München eine der bedeutendsten Kunstkammern Europas, sein Sohn Wilhelm tat es ihm in Landshut gleich, bevor er beide Sammlungen in München vereinte. Das heutige Museum – geordnet nach archivalischer Überlieferung – zeigt wie damals Kunstvolles, Exotisches und Merkwürdiges, durch dessen Betrachtung man „schnell, leicht und sicher eine einzigartige neue Kenntnis der Dinge sowie bewundernswerte Klugheit erlangen kann“ (Samuel Quiccheberg, Berater Herzog Albrechts V., 1565). Gegliedert in die vier Säle der „Artificialia“, der „Naturalia“, der „Exotica“ und der „Scientifica“ werden wundersame Dinge gezeigt – vom geschnitzten Pflaumenkern über ein ausgestopftes Krokodil und mythische Steine sowie Pflanzen bis hin zur hohen Kunst der italienischen Skulptur und den ersten wissenschaftlichen Instrumenten der Neuzeit.

Eintrag zuletzt geändert am 07.08.2023

Weitere Informationen

Zugehörige Museumsgruppe

Museum / Ausstellungshaus: Burg Trausnitz

Von 1255 bis 1503 war Burg Trausnitz Residenz und Regierungssitz der Herzöge von Niederbayern. Besonders unter den „Reichen Herzögen“ im 15. Jh. erfuhr sie zahlreiche Um- und Erweiterungsbauten. So...

Ort: Landshut

Das könnte euch auch interessieren

  • Museum / Ausstellungshaus: Klöppelmuseum Abenberg

    Handgeklöppelte Fächer, Umhänge und bodenlange Kleider aus feinster Klöppelspitze wetteifern in der historischen Burgscheune der Burg Abenberg um die Gunst der Besucher. Selten kann man sonst die...

    Ort: Abenberg

  • Museum / Ausstellungshaus: Burgenmuseum Eisenberg

    Eisenberg, eine Adelsburg des ausgehenden Mittelalters, wurde 1646, gegen Ende des Dreißigjährigen Krieges, zerstört. Ein Teil der zahlreichen Funde, die bei Freilegungs- und Erhaltungsmaßnahmen in...

    Ort: Eisenberg

  • Museum / Ausstellungshaus: Königliches Schloss Berchtesgaden mit Rehmuseum

    Eine Vielfalt unterschiedlicher Stilepochen prägt das Königliche Schloss Berchtesgaden: von der Romanik über Gotik und Barock bis zum Rokoko. Den hochmittelalterlichen Ursprung dokumentieren der...

    Ort: Berchtesgaden

  • Museum / Ausstellungshaus: Museum der Stadt Burgau

    Im Burgauer Schloss ist seit 1907 das Museum untergebracht, das dem Ursprungsgedanken nach der „Ehre und dem Ruhm der Stadt“ dienen sollte. Auf über 700 m² Präsentationsfläche setzt es heute die...

    Ort: Burgau

  • Museum / Ausstellungshaus: Burg- und Steinhauermuseum

    Die Burgruine ist heute das Wahrzeichen Flossenbürgs und des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald. Ihre Geschichte und die Ausgrabungsarbeiten werden im Burgmuseum dokumentiert.Ein Stück...

    Ort: Flossenbürg

  • Museum / Ausstellungshaus: Burgmuseum Mitterfels

    Wo bis 1949 noch eingesperrt wurde, stehen heute alle Türen offen: Im ehemaligen Gefängnistrakt der Burg Mitterfels befindet sich das Museum zur 700-jährigen Geschichte des Land- und Pfleggerichts...

    Ort: Mitterfels