Direkt zum Inhalt



Heimat Volkstum Vaterland

Nördlingen in den 1920er Jahren

19.03.2024 - 03.11.2024 ,
Stadtmuseum Nördlingen

  • Museumscafé.
  • Museumsshop.
Barrierefreiheit
nicht barrierefrei
Öffnungszeiten
Heute geschlossen
Adresse
Vordere Gerbergasse 1
86720 Nördlingen

Die Katastrophe des 1. Weltkriegs führte in Deutschland zu Arbeitslosigkeit, Inflation und Mangel. In Nördlingen setzte Bürgermeister Dr. Otto Mainer dem kollektiven Gefühl bedrückender Unterlegenheit das Hohelied der Heimat entgegen. Er initiierte 1922 die Rieser Heimatwoche mit Gelehrten und Dichtern, um ein Gefühl der Einigkeit zu beschwören. Ihm schienen Heimat, Volkstum, Vaterland ein Mittel gegen Unfrieden, Zank und Streit in unserem Volke.
Aus diesem Gedanken heraus entstand 1924 der Verein Alt-Nördlingen zur Bewahrung der kulturellen Überlieferung und Förderung von Wirtschaft und Fremdenverkehr. Im selben Jahr folgte die Errichtung der Nördlinger Knabenkapelle. 1925 zog das gemeinsam ausgerichtete Festspiel Anno 1634 Publikumsscharen an. Höhepunkt sollte der Bau eines Festspielhauses werden, der jedoch an finanziellen Problemen scheiterte.

Weitere Informationen

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: Stadtmuseum Nördlingen

Traditionsreich wie die Stadt selbst ist auch das 1867 gegründete Nördlinger Stadtmuseum. Schädelfunde aus der Altsteinzeit stehen am Beginn des Rundgangs durch die Siedlungsgeschichte, der vorbei an...

Ort: Nördlingen