Direkt zum Inhalt



Dieweil das Land verheeret

Kriegserleben in Franken und Syrien vor 400 Jahren und heute

27.05.2023 - 10.09.2023 ,
Stadtmuseum Fürth

Barrierefreiheit
teilweise barrierefrei
Öffnungszeiten
Heute nur nach Vereinbarung
Adresse
Ottostraße 2
90762 Fürth

Das Stadtmuseum Fürth präsentiert in Kooperation mit dem Institut für Fränkische Landesgeschichte in Thurnau und der Lehreinheit Didaktik der Geschichte an der Universität Bayreuth die Ausstellung „Dieweil das Land verheeret – Kriegserleben in Franken und Syrien vor 400 Jahren und heute“.

Gegenwärtig und nah sind die Kriege der heutigen Zeit. Kameras senden aktuelle Bilder rund um die Welt. Fremd und fern ist der Dreißigjährige Krieg, der vor 400 Jahren Franken heimsuchte. Bildlos bleibt der damalige Gewaltausbruch für uns heute. Nur Dokumente, oftmals erschütternde und anschauliche Zeugnisse menschlichen Erlebens, erzählen aus dem Dreißigjährigen Krieg. Die Ausstellung kontrastiert diese Berichte mit den aktuellen Fotografien aus dem andauernden syrischen Bürgerkrieg. Oft stammen diese von direkt Betroffenen: alter Schrecken und modernes Grauen.

Die Schau verzichtet bewusst darauf, ein Gesamtpanorama der Kriege zu beschreiben oder Ereignisse erklären zu wollen, die letzten Endes unerklärlich bleiben. Geschichte wird stattdessen als Raum und Zeit menschlichen Lebens beschrieben. Es wird deutlich, dass Gewalt zu jeder Zeit und an jedem Ort wie ein Naturereignis über die Menschen hereinbrechen und diese von Grund auf verändern kann, die Menschen erschüttert, tötet, Ordnungen auflöst. Auch Fürth wurde durch die Schlacht an der Alten Veste 1632 und die nahezu vollständige Zerstörung des Ortes 1634 schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Weitere Informationen

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: Stadtmuseum Fürth

Wie ein roter Faden zieht sich die chronologische Geschichte durch das Fürther Stadtmuseum. Sie bildet das Rückgrat für eine Folge von 11 Themenbereichen, die wirtschaftliche, soziale und...

Ort: Fürth