Direkt zum Inhalt



Aus dem Sudetenland in die Oberpfalz

Die Lederhandschuhfabrik Richter

26.11.2023 - 29.02.2024 ,
Museum Flucht-Vertreibung-Ankommen

  • Freier Eintritt.
  • Museumsshop.
Barrierefreiheit
teilweise barrierefrei
Öffnungszeiten
Heute geöffnet 14:00-18:00 Uhr
Adresse
Bräugasse 18
92681 Erbendorf

Rudolf Richter sen., Heimatvertriebener aus Abertham im böhmischen Erzgebirge (Sudetenland), und seine Frau Anna fanden in Kemnath eine neue Heimat. Als Handschuhmachermeister begann er kurz nach dem Krieg in seiner Wohnung seinen Betrieb. 1952 erfolgte bereits der erste Fabrikbau. Die Lederhandschuhe aus dem Hause Richter fanden breiten Absatz. 1987 stellte die Firma Richter die Produktion ein.
Einen Namen machte sich Rudolf Richter sen., der 1984 verstarb, auch als Musiker. In Abertham gründete er eine 40-Mann starke Blaskapelle. Unter anderem stammt aus seiner Feder der „Kemnather Marsch“.

Weitere Informationen

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: Museum Flucht-Vertreibung-Ankommen

Wie konnte es erst so weit kommen? - Wie haben wir danach zusammengefunden? Im ehemaligen Nagelschmiedhaus wird künftig der Zeitraum von den 1920er-Jahren bis nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in...

Ort: Erbendorf