Direkt zum Inhalt



Max Wissner in der Kunst die Lebenslust

Zum 150. Geburtstag des Regensburger Malers

17.06.2023 - 16.07.2023 ,
Kunst- und Gewerbeverein

Seine Wiege stand 1873 - zufällig, durch die Tätigkeit des Vaters – in Böhmen, aber im ausgehenden Jahrhundert kam Max Wissner nach einer handwerklichen Ausbildung als Dekorationsmaler erstmalig nach Regensburg, wo er ab 1918 dauerhaft lebte und als freischaffender Künstler arbeitete, eingebunden in einen höchst anregenden Freundeskreis.

Künstlerisch verschrieb er sich – über alle Strömungen hinweg- zeitlebens dem Impressionismus, den er mit einer dekorativen und oftmals humorigen Note versah, die er in seinem ganz eigenen und unverwechselbaren Stil ausdrückte. Die Lust, seine Werke zu komponieren, führte in vielen Fällen zu einem formvollendeten Schauspiel und einer Huldigung an die Sinnesfreuden des Lebens, stets farblich fein nuanciert, porös konturiert und kreidig im Oberflächencharakter.

Zahllose Motive fand er in Regensburg, der Oberpfalz und Niederbayern, bei den Menschen, der Landschaft und Architektur, so ist sein Name untrennbar mit der Stadt an der Donau verbunden, wo Max Wissner am 14. Juni 1959 starb.

Weitere Informationen

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: Kunst- und Gewerbeverein

Der Kunst- und Gewerbeverein Regensburg e.V. gehört heute zu den ältesten Vereinen seiner Art in Deutschland. Entstanden aus einer Fusion des Kunstvereins (gegr. 1838) mit dem Gewerbeverein Regensburg...

Ort: Regensburg