Direkt zum Inhalt



Nina Annabelle Märkl – Antifragile Konstellationen

03.02.2024 - 07.04.2024 ,
Kallmann-Museum Ismaning

Zu sehen sind Zeichnungen, Objekte und installative Arbeiten, die vielfältig miteinander verflochten sind.
Ausgehend vom zentralen Raum entwirft die Arbeit „Modular Scapes“ eine Landschaft aus gebogenen Aluminiumblechen, Cutout-Zeichnungen und Objekten, die sich zwischen organischer und künstlicher Erscheinung bewegen. Sockelstrukturen aus Plexiglas bilden dabei ein architekturartiges Setting, auf dem weitere Objekte angeordnet sind. Zwischen der Installation im Raum und großformatigen weißen Zeichnungen auf schwarzem Karton, die vor der ornamentalen Stoffbespannung des historischen Raums einen abstrakt-landschaftlichen Hintergrund bilden, entwickelt sich ein vielschichtiger Dialog, der typisch für das Werk Nina Annabelle Märkls (geb. 1979 in Dachau) ist.

Weitere Informationen

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: Kallmann-Museum Ismaning

Das idyllisch im alten Schlosspark von Ismaning gelegene Museum ist dem Maler Hans Jürgen Kallmann (1908–1991) gewidmet, der vor allem durch seine psychologisch einfühlsamen Porträts bedeutender...

Ort: Ismaning