Direkt zum Inhalt



Die Rakete zu den Planetenräumen

Zündfunke der Raumfahrt

10.08.2023 - 02.11.2023 ,
Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum

Barrierefreiheit
nicht barrierefrei
Öffnungszeiten
Heute geöffnet 14:00-17:00 Uhr
Adresse
Pfinzingstraße 12-14
90537 Feucht

Am 26. Juli 1923 begann in Bayern das Zeitalter der Raumfahrt. Im Münchener Oldenbourg-Verlag erschien an diesem Tag Hermann Oberths erstes Grundlagenwerk für Raketentechnik und Raumfahrt „Die Rakete zu den Planetenräumen“.

Die meisten Menschen verbinden den Beginn des Raumfahrtzeitalters heute mit den großen, medienwirksamen Ereignissen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts: Sputnik I, dem ersten Satelliten, den die Sowjetunion 1957 ins All brachte, dem ersten Menschen im All Juri Gagarin 1961 und der ersten Mondlandung der USA mit Apollo 11 im Juli 1969.

Doch diese Pioniertaten konnten nur stattfinden, weil in den Jahrzehnten vorher essenzielle theoretische Grundlagen geschaffen und praktische Vorarbeiten geleistet wurden.

Frank H. Winter, ehemaliger Kurator für Raketentechnik am Smithsonian National Air & Space Museum in Washington D.C., USA, fasste die herausragende Bedeutung dieses Buches 1996 wie folgt zusammen: „Oberths ‚Rakete‘ sorgte weltweit für Aufsehen, als das Buch erschien. Es war knapp 87 Seiten lang und deckte das Spektrum der bemannten und unbemannten Raumfahrt ab. Zu den darin diskutierten Fragen gehörten der Bau von mehrstufigen Flüssigkeitsraketen, Steuerung und Navigation, Aerodynamik, Lebenserhaltungssysteme (einschließlich Raumanzüge), psychologische Auswirkungen der Raumfahrt, Wiedereintritts- und Erholungstechniken sowie ein Raumstationskonzept zusammen mit möglichen Missionen. Darüber hinaus war Oberths Prämisse, dass diese Technologie sowohl auf dem Stand der Technik als auch potenziell profitabel für die Menschheit sei. ‚Die Rakete‘ löste eine internationale Raumfahrtbewegung aus, mit der auch eine Fülle von weiteren Büchern zu diesem Thema einherging.“

Noch knapper formuliert es Prof. Dr. Ulrich Walter. Auf die Frage, was denn in der modernen Raumfahrt auf Oberth zurückgehe, antwortet der ehemalige Astronaut und Lehrstuhlinhaber für Raumfahrttechnik an der TU München: „Einfach alles! Die beiden Bücher ‚Die Rakete zu den Planetenräumen‘ 1923 und ‚Wege zur Raumschiffahrt‘ 1929 haben die Grundlagen für die moderne Raumfahrt geschaffen.“

Weitere Informationen

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum

Prof. Hermann Oberth (1894–1989), der viele Jahre in Feucht lebte, war wohl der bedeutendste Pionier der Raumfahrt und der Raketentechnik. Bereits in den 1920er-Jahren schuf er in seinen Büchern die...

Ort: Feucht