Direkt zum Inhalt



Reichsstädtische Macht in Kupfer

12.06.2024 - 22.09.2024 ,
Grafisches Kabinett im Höhmannhaus

Besondere Merkmale:
Freier Eintritt.

Vor genau 400 Jahren rechtzeitig zum 1624 erfolgten Abschluss der Ausstattung des 1620 von Elias Holl fertiggestellten Rathauses, erschien im Frühjahr die erste Bilderserie der Augsburger Stadtpfleger. In einem dünnen Heftchen, im Verlag und auf Kosten des bedeutenden Augsburger Kupferstechers Lukas Kilian herausgegeben, wurden die seit 1548 amtierenden Stadtpfleger mit aufwändigen Porträts und Kurzbiografie vorgestellt. Das damalige Amt des Stadtpflegers entspricht dem eines heutigen Oberbürgermeisters.

Die virtuelle, in Kupfer gestochene Bildergalerie der die Geschicke Augsburgs lenkenden Persönlichkeiten wurde mehrfach neu herausgegeben und entwickelte sich seit der Ausgabe von 1657 zu einer Art Sammelalbum. Bis zum Ende der Reichsstadt wurden ihm immer wieder Bildnisse der jeweils neu gewählten Stadtpfleger beigefügt. Insgesamt handelt es sich um 43 Porträts.

Das höchst anspruchsvolle kunst- und stadtgeschichtliche Werk präsentiert sich gleichermaßen als ein Kaleidoskop der in dieser Zeit maßgeblichen und international anerkannten Augsburger Kupferstecher. Neben den Mitgliedern der Familie Kilian wirkten über die Jahre Elias Hainzelmann, die Gebrüder Klauber und andere mit.

"Reichsstädtische Macht in Kupfer" präsentiert alle Porträts sowie die Mehrzahl der Buchausgaben dieser Sammlung, die bisher einzige nachweisbare gezeichnete Vorlage sowie mehrere originale Kupferplatten.

Weitere Informationen

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: Grafisches Kabinett im Höhmannhaus

Im Grafischen Kabinett im Höhmannhaus können die Besucher Ausschnitte aus dem reichen Schatz der Grafischen Sammlung betrachten, die im benachbarten Schaezlerpalais beherbergt ist. Mit gut 45 000...

Ort: Augsburg