Direkt zum Inhalt



The World in My Hand

19.04.2024 - 31.10.2024 ,
BlackBox

Seit seiner Erfindung im Jahr 2007 hat das Smartphone innerhalb kürzester Zeit weltweit unsere Kommunikation und Mediennutzung revolutioniert und ist zum unverzichtbaren Bestandteil unseres Lebens avanciert. Fast zwei Jahrzehnte nach dieser disruptiven technologischen Neuerung fragt die neue Ausstellung der Alexander Tutsek-Stiftung mit dem Titel "The World in My Hand" nach den Spuren des Smartphones in der zeitgenössischen Kunst.

Rund 50 Werke von 35 Künstler*innen sind in der BlackBox zu sehen und umfassen vorrangig Skulpturen mit Glas sowie zeitgenössische Fotografie. Einige der ausgestellten Kunstschaffenden sind weltbekannt, wie Erwin Eisch, Karin Sander, Cornelia Parker, Edward Burtynsky, Ai Weiwei oder Julian Opie. Andere sind noch junge Entdeckungen.

Die Ausstellung zeigt das Smartphone als Gegenstand und ästhetisches Ausgangsobjekt für künstlerisches Schaffen, und sie erzählt von den gesellschaftlichen Debatten, die die vielfältige Nutzung von Smartphones mit sich bringt: Vom Always-On Medienkonsum bis zum Digital-Detox, vom Swipen und Matchen bis Ghosten und Sperren, von der Sprachverkümmerung bis zum lnformationsüberfluß, vom Rohstoff-Raubbau bis zum Statussymbol.

Weitere Informationen

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: BlackBox

Die BlackBox, Teil der Alexander Tutsek-Stiftung, bereichert die Münchner Kulturlandschaft mit modernen Ausstellungsräumen in Parkstadt Schwabing, die großformatige Fotografien und raumgreifende...

Ort: München

Weitere Ausstellungen