Direkt zum Inhalt



Vom Ankern in Wolken : letzte Chance

Miriam Ferstl

18.01.2024 - 03.03.2024 ,
Stadtmuseum Amberg

  • Museumscafé.
  • Museumsshop.
Barrierefreiheit
keine Angabe
Öffnungszeiten
Heute geöffnet 11:00-16:00 Uhr
Adresse
Zeughausstraße 18
92224 Amberg

„Wir sehen die Dinge nicht so, wie sie sind, sondern so, wie wir sind.“ Dieses Zitat von Anais Nïn beschreibt sehr gut, womit Miriam Ferstl sich in ihrer Kunst beschäftigt. Die Welt um sie herum sieht sie als Produkt ihrer Gedanken(muster), wodurch eine „realistische“, allgemeingültige Sicht der Dinge unmöglich ist. Die Realität als höchst subjektive Angelegenheit. Alles, was wir sehen und fühlen, ist bedingt durch unser Urteil und unsere Sichtweise. Die Dinge sind leer, bevor wir sie mit Bedeutung füllen. Illusion ist überall. Die Ausstellung animiert zum Nachdenken über die Beschaffenheit unserer Welt, die meist nicht das ist, was wir von ihr denken und die dafür umso facettenreicher erscheint, wenn Illusionen durchdrungen und alte Muster durchbrochen werden.

#Stadtgalerie_AlteFeuerwache auf Instagram (externer Link, öffnet neues Fenster)

Weitere Informationen

  • Öffnungszeiten

  • Inklusion

  • Angebote

  • Digitale Angebote

  • Kontakt

  • Anfahrt

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: Stadtmuseum Amberg

So vielfältig wie die 1000-jährige Stadtgeschichte ist auch Ambergs Stadtmuseum. So steht am Anfang des Rundgangs ein international bekannter Sohn der Stadt, der Porträtmaler, Buchillustrator und...

Ort: Amberg