Direkt zum Inhalt



Iris Nölle-Wehn - Fremde im Paradies

12.12.2023 - 10.01.2024 ,
Üblacker Häusl

Der Blick auf die zivilisierte Natur, die Spuren menschlicher Eingriffe in Landschaft und Pflanzenwelt, die Merkmale der Auseinandersetzung mit ihr sind Themen der Malerei von Iris Nölle-Wehn. An Kultur- und Nutzlandschaften, Gewächshäusern oder landschaftsarchitektonischen Zusammenhängen untersucht sie das ambivalente Verhältnis des Menschen zur Natur: Gestaltungswille, Begrenzung und Nutzbarmachung auf der einen Seite sowie ästhetische Freude an einer fremdartigen Ursprünglichkeit auf der anderen. Im behutsamen, schichtweisen Aufbauen ihrer Bilder, durch Auf- und Abtragen von Farbe sowie in der Suche nach Transparenz und Licht nähert sich Iris Nölle-Wehn diesem schwebenden Verhältnis.

Weitere Informationen

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: Üblacker Häusl

Das Üblacker-Häusl ist ein kleines Herbergsanwesen Ecke Preysing- und Wolfgangstraße in Haidhausen. Das einstöckige Tagelöhner-Häusl mit einst zwei Herbergen (Vorform der Eigentumswohnung) wurde Ende...

Ort: München