Direkt zum Inhalt



Annette Girke - Textile Dialoge

06.10.2023 - 30.11.2023 ,
Museum Starnberger See

  • Museumscafé.
  • Museumsshop.
Barrierefreiheit
teilweise barrierefrei
Öffnungszeiten
Heute geöffnet 14:00-18:00 Uhr
Adresse
Possenhofener Straße 5
82319 Starnberg

Annette Girke wurde 1965 in Bamberg geboren und lebt in Starnberg. Im Jahr 2019 wurde die Malerin und Bildhauerin mit dem Kunstpreis der Stadt Starnberg geehrt. Als Preisträgerin arbeitete sie von 2020 bis 2023 im stadteigenen Atelier in der ehemaligen Villa des Künstlers Paul Thiem in Starnberg. Die meisten Werke in der Ausstellung entstanden in dieser Zeit.

Textilien, Stoffe, Fasern und Gewebe sind wiederkehrende Materialien in den Werken der Künstlerin. Eine Serie von Gemälden widmet Girke der Struktur von Flickenteppichen. Die aus gebrauchter Kleidung und Stoffresten bestehenden Teppiche sind seit Jahrhunderten aus verschiedenen Kulturen bekannt. Übersetzt in Malerei ergeben sie abstrakte Kompositionen, die an die klassische Moderne erinnern. In einer weiteren Werkreihe nutzt Girke weiches Fleece als Malgrund. Es entstehen Gemälde, die im tiefen dreidimensionalen Gewebe zu versinken oder aus ihm herauszuwachsen scheinen.

Girkes Zeit als Kunstpreisträgerin war begleitet von der COVID-19-Pandemie mit ihren Einschränkungen. Eine Erinnerung daran geben Gemälde von Sehnsuchtsorten, gemalte Fluchtmöglichkeiten in die Ferne.

Eintrag zuletzt geändert am 10.04.2024

Weitere Informationen

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: Museum Starnberger See

Barocke Lustschifffahrt, Villenkultur des gehobenen (Münchner) Bürgertums, ein Bauernhaus aus dem 16. Jh. und das Leben seiner Bewohner: Das ist nur ein Teil der Geschichte und Geschichten rund um den...

Ort: Starnberg