Direkt zum Inhalt



Natur als zweite Kunst

25.06.2023 - 03.09.2023 ,
Stadtmuseum Erlangen

Barrierefreiheit
teilweise barrierefrei
Öffnungszeiten
Heute geschlossen
Adresse
Martin-Luther-Platz 9
91054 Erlangen

So wie sich zeitgenössische Kunst als „zweite Natur“ verstehen lässt, die unsere Umwelt künstlerisch transformiert und hinterfragt, erscheint umgekehrt die „zeitgenössische Natur“ häufig als zweite Kunst, im Sinne von Künstlichkeit. Die demonstrative Rückbesinnung auf die Natur, wie sie aktuell im Trend liegt, verweist oft auf etwas, das lediglich für Natur gehalten wird, während die tatsächlich unberührte Natur zunehmend aus dem Erfahrungsschatz vieler Menschen verschwindet.

Bei der Betrachtung von Werken der Bildenden Kunst stellt sich damit die Frage, auf welcher Vorstellung von Natur sie eigentlich gründen. Was ist Natur heute, und in welchem Spannungsverhältnis steht sie zur zeitgenössischen Kunst?

Die Ausstellung ist eine Hommage an den Kunsthistoriker und Kulturpreisträger der Stadt Erlangen Prof. Dr. Hans Dickel, die ihm seine Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter sowie die Museen und Archive der Metropolregion, die Friedrich-Alexander-Universität und die Stadt Erlangen zu seiner Emeritierung zum Geschenk machen. Der Ausstellungstitel spielt mit seiner einflussreichen These von der „Kunst als zweiten Natur“.

Weitere Informationen

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: Stadtmuseum Erlangen

Ein Strumpfwirkerstuhl aus dem Jahr 1716 erinnert daran, dass Erlangen den Hugenotten im 17. und 18. Jh. zahlreiche bedeutende Gewerbe verdankte, neben dem Strumpfwirker auch den Handschuhmacher, den...

Ort: Erlangen