Direkt zum Inhalt



Johann Michael Fischer

Der Baumeister der Kloster- und Pfarrkirche

18.06.2023 - 29.10.2023 ,
Museum Altomünster

Besondere Merkmale:
Bayerischer Museumspreis 2001.

Dieses Jahr jährt sich die Kirchweihe der Kloster- und Pfarrkirche Altomünster zum 250. Mal. Aus diesem Anlass findet eine Ausstellung zum Architekten der Klosterkirche Johann Michael Fischer im Museum statt, parallel zur Birgittenausstellung. Vier seiner Kirchenbauwerke werden in historischen Fotografien dokumentiert. Fischer verstand es, seine Ideen mit den Baubestimmungen der heiligen Birgitta in Einklang zu bringen. „Die Kloster- und Pfarrkirche in Altomünster war sein letztes Werk, dessen Vollendung er leider nicht mehr miterlebt hat“, erklärt Professor Wilhelm Liebhart, erster Vorsitzender des Museums- und Heimatvereins Altomünster. Der Kirchenbau fand von 1763 bis 1773 statt. Drei Jahre nach Beginn des Baus verstarb Fischer.

Die jetzige Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit der Johann-Michael-Fischer-Gesellschaft durchgeführt. Kurator der Ausstellung ist der Architekt Franz Peter. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Burglengenfeld, dem Geburtsort Fischers. Die Schirmherrschaft der Ausstellung teilen sich daher der Altomünsterer Bürgermeister Michael Reiter sowie sein Amtskollege in Burglengenfeld, Thomas Gesche. Reiter meint: „Vor sechs Wochen konnten wir hier im Museum die Ausstellung zur heiligen Birgitta eröffnen, die ja heuer vor 650 Jahren verstorben ist, und heute eröffnen wir die parallel laufende weitere Ausstellung im Museum zum 250. Kirchweihfest. So ein Doppeljubiläum ist selten“. „Der Markt Altomünster bietet das ganze Jahr ein umfangreiches Programm zum Doppeljubiläum“, ergänzt Reiter.

Weitere Informationen

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: Museum Altomünster

Die hl. Birgitta von Schweden (1303–1373) zählt zu den bedeutendsten Frauen des Mittelalters – sie war Mystikerin, Politikerin und Kämpferin für den Frieden. Der von ihr gegründete Orden der...

Ort: Altomünster