Direkt zum Inhalt



Monika Supé / David John Flynn

Themenausstellung der Kunstzeche Penzberg e.V.

07.05.2023 - 23.06.2023 ,
Museum Penzberg – Sammlung Campendonk

Besondere Merkmale:
Museumsshop.

Der künstlerische Ansatz der beiden ausstellenden Künstler Monika Supé und David J. Flynn könnte unterschiedlicher nicht sein.

Monika Supé charakterisiert ihre Arbeiten als „Plastische Graphik“: Die räumlich lineare Entwicklung führt auch zu einem zeitlichen Nacheinander, der Prozess ist dem entstehenden Gebilde abzulesen. Wird der Draht zu Reihen gehäkelter Maschen verknüpft, wird er zum Objekt oder auch zur Hülle. Diese umschließt und definiert damit einen Körper, der eine Leerstelle bleibt. Die Hülle kann aber auch durch Hineinschlüpfen gefüllt und zu etwas Bekleidungsähnlichem werden.

David J. Flynn sieht seine Bilder als eine „intuitive Malerei, die aus einem formalen Prozess heraus konstruiert wurde“: Der wichtige erste Eindruck seiner Arbeiten entsteht durch die intensive Ausstrahlung der Farben. Ein speziell entwickeltes technisches Verfahren, bei dem sich die Pigmente mit Wachs und dem Harz des Dammarbaumes verbinden, verleiht den Farben auf der Leinwand ein inniges Leuchten. In mehreren hauchdünnen Schichten legen sich die Farben übereinander, durchscheinend und lebendig-changierend und bilden damit einen mehrdimensionalen Spielraum für die abstrakten Formen.

Weitere Informationen

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: Museum Penzberg – Sammlung Campendonk

Der expressionistische Maler Heinrich Campendonk (1889–1957) steht im Zentrum des Museums Penzberg. Er kam 1911 aus dem Rheinland nach Bayern und wurde zum jüngsten Mitglied der Künstlergruppe „Der...

Ort: Penzberg