Direkt zum Inhalt



Vom Barock zum Biedermeier

Vergessene Künstler im westlichen Chiemgau

04.08.2023 - 29.10.2023 ,
Museum Prien

Barrierefreiheit
keine Angabe
Öffnungszeiten
Heute geöffnet 13:00-17:00 Uhr
Adresse
Valdagno-Platz 2 (am Marktplatz)
83209 Prien

Das heimatMuseum in Prien gibt nun erstmals drei Künstlern, die in diesen Zeiten in Prien ansässig waren, eine Plattform. Der Maler Jacob Carnutsch, geboren um 1650, ist wohl der Bedeutendste unter ihnen. Um 1680 wurde er, gefördert durch das Augustiner-Chorherrenstift Herrenchiemsee, hier ansässig. Mit seinem Compagnon Josef Eder (um 1645 – 1712) schuf er nicht nur die Deckenbilder der Stiftskirche von Herrenchiemsee, sondern auch zahlreiche weitere Arbeiten für Sakralbauten, aber auch für die Grafen von Preysing-Hohenaschau.

Nach dem Tod von Carnutsch 1716, konnte sich in Prien die Malerfamilie Tiefenbrunner endgültig etablieren, deren Mitglieder jedoch nie dessen künstlerischen Rang erreichten. Zu nennen sind vor allem Josef Tiefenbrunner (1709 – 1787) und dessen Sohn Franz Xaver Tiefenbrunner d. J. (1736 – 1777/79). Beide waren vor allem als volkstümliche Rokokomaler tätig. Der dritte Künstler, dem in der Ausstellung Raum eingeräumt wird, ist Benedikt Furtner d. Ä., der schon weitgehend dem Biedermeier zugerechnet werden kann.

Weitere Informationen

Zugehöriges Museum

Museum / Ausstellungshaus: Museum Prien

Ein Modell der spektakulären „Priener Turmverschiebung“ von 1736 oder der bekannte „Priener Hut“ mit seinen Goldquasten dürfen im zentralen Museum des westlichen Chiemgaus natürlich nicht fehlen. In...

Ort: Prien